Mit dem Projektchor „Bethlehem“ nach Düsseldorf

Mit dem Projektchor „Bethlehem“ nach Düsseldorf

Kirchborchen. Lange hat es gedauert, bis der Borchener Projektchor „Bethlehem“ sich endlich auf die Reise nach Düsseldorf machen konnte, um dort an einer Welturaufführung teilzunehmen.

Schon 2020 sollte das Chormusical „Bethlehem“ aus der Feder von Dieter Falk und Michael Kunze aufgeführt werden. Die Corona-Pandemie verhinderte sowohl die Proben wie auch die Aufführung. Trotzdem ging die Motivation nicht verloren. Mit Hilfe der „Creative(n) Kirche“ wurde der Plan festgehalten, das Stück auf die Bühne zu bringen.

Am 16. Dezember war es endlich so weit. Fast 30 Sängerinnen und Sänger machten sich nach intensiver Vorbereitung vor Ort auf den Weg, um gemeinsam mit über 3000 Personen und einem professionellen Ensemble die Geschichte der Geburt Jesu nicht nur nachzuerzählen, sondern auch in die Gegenwart zu holen. Eingängige wie auch bewegende Melodien animierten das Publikum im PSD-Bank Dome in zwei Vorführungen, mitzusingen und zu swingen. Über 12.000 Gäste waren zu den beiden Aufführungen gekommen.

Für viele der Teilnehmenden aus dem Projektchor war es nicht das erste Erlebnis dieser Art. Schon 2017 wirkten sie mit beim Pop-Oratorium „Luther“ und 2019 bei der Aufführung von „Martin-Luther King“, nachdem sie zuvor unter der Leitung von Pfarrerin Sabine Sarpe miteinander geprobt hatten. 

Für alle war es auch diesmal wieder ein besonderes Gemeinschaftserlebnis. 

Text: Pfarrerin Sabine Sarpe; Bild: Martina Lippegaus

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.